Zurück zur Übersicht

6 Managed Hosting-Vorteile, die Sie als IBM i Anwender kennen sollten

IBM i hält die Prozesse zuverlässig am Laufen, die viele Unternehmen über die Jahre erfolgreich gemacht haben. Und obwohl das Experten-Know-how langsam schwindet, entscheiden sich viele dafür, bei den Power Servern und IBM i zu bleiben. Warum das dank Managed Hosting eine noch bessere Wahl ist, verraten wir Ihnen hier.

Was sind Managed Services? Und was bedeutet Managed Hosting?

Managed Services sind wiederkehrende IT-Leistungen, die in der Art, im Umfang und der Qualität vorab klar definiert werden. Durch die teilweise oder komplette Rundum-Betreuung der gesamten oder auch nur von Teilen der eigenen Infrastruktur können sich entlastete Mitarbeiter verstärkt ihren Kernaufgaben widmen.

Noch einen Schritt weiter geht, wer auch die Hardware bzw. das Server-Management vom Managed Service Provider bezieht. Man spricht dann vom Managed Hosting: Jetzt ist es Aufgabe des Providers, IT-Ressourcen bereitzustellen, sich um die Netzwerkanbindung zu kümmern und stets für aktuelle, verfügbare und sicher laufende Systeme zu sorgen. Dabei bieten sich viele Vorteile, die wir Ihnen hier kompakt zusammengefasst haben:

1. Mehr Flexibilität bei weniger Kosten

Wenn Sie sich für das Managed Hosting Ihres IBM i Systems entscheiden, mieten Sie Flexibilität und Skalierbarkeit bei festen Kosten. Denn Sie nutzen einen virtuellen Server als Teil eines IBM Power Systems und können sich auf eine leistungsfähige Infrastruktur verlassen. Die Abrechnung erfolgt in der Regel als feste Monatsgebühr. Und während die erfahrenen Experten den administrativen Alltag übernehmen, werden gleichzeitig noch Ihre personellen Ressourcen entlastet.

2. Keine Investition in eigene IT nötig

Schaut man sich die Unternehmen an, die Power Server mit IBM i als Plattform einsetzen, ist das klassische On-Premise-Szenario mit allen Komponenten am eigenen Standort noch weit verbreitet. Das ist per se nicht falsch, bringt aber hohen Aufwand mit sich: Das System muss selbst administriert, gewartet und mit neuen Komponenten auf dem aktuellen Stand der Technik gehalten werden. Hinzu kommen laufende Kosten für Strom und der Platz, den ein eigenes Rechenzentrum oder Serverraum vereinnahmen. Um Kosten zu verringern und die Effizienz zu steigern, ist das Auslagern der eigenen Infrastruktur eine sinnvolle Möglichkeit.

3. Den Mangel an Fachkräften umschiffen

Viele Unternehmen befinden sich in einem Teufelskreis: Erfahrene Administratoren ziehen sich zurück, wertvolles Expertenwissen geht verloren und neue Fachkräfte fehlen. Wenn das interne IT-Team hingegen durch das Managed Hosting von Standardaufgaben entlastet wird, schafft das neue Luft zum Atmen. Es können wichtige Aufgaben angegangen werden, die durch Zeitmangel liegengeblieben sind. Hinzu kommt, dass ein spezialisierter Managed Hosting Anbieter eine hohe Expertise für die in Ihrem Unternehmen eingesetzten Technologien mitbringt. Allein die Zeit, um sich diese Expertise erst anzueignen, müssen die eigenen Mitarbeiter damit nicht investieren.

4. Hohe Verfügbarkeit und Geschwindigkeit

Wer sein Power System in einem eigenen Rechenzentrum betreibt, muss auch selbst für die ständige Verfügbarkeit sorgen. Stattdessen können Sie diese Verantwortung auch in die Hände eines darin erfahrenen Managed Hosting-Anbieter legen, der dafür spezielle Technologien wie Failover-Systeme nutzt. Dabei können Sie mit individuellen SLAs (Service Level Agreements) vereinbaren, welches Maß an Verfügbarkeit ­– z. B. im Jahresmittel erreicht – werden soll. Dazu können Sie auch noch von einer leistungsfähigen Netzwerkanbindung ausgehen, die eine höhere Geschwindigkeit garantiert.

5. Beste Sicherheit und Datenschutz

Bei einem Managed Hosting-Anbieter können Sie davon ausgehen, dass er eine Reihe an Maßnahmen umsetzt, um Ihre Daten vor dem Zugriff Unbefugter zu schützen. So sollte dieser durch Zutritts- sowie Zugriffskontrollen, ausgewählte Sicherheitsmechanismen wie Firewalls oder Action-Pläne zur Störungsbehebung eine ganzheitliche Lösung zum physischen wie auch logischen Schutz Ihrer Daten anbieten. Befindet sich das Rechenzentrum des Anbieters in Deutschland, profitieren Sie zudem noch von einem hohen Datenschutz nach der DSGVO.

6. Rundumbetreuung in allen Aspekten

Durch Managed Hosting bleiben Unternehmen Arbeiten wie die Hardwarewartung, Softwareupdates und Datenbackups erspart. Dazu können die externen IBM i Experten sich komplett um den administrativen Alltag kümmern – wie der Installation von Updates/PTF, Releasewechsel, der Kontrolle des Systemstatus sowie der Sicherung und vieles mehr. Durch einen hochqualifizierten First- und Second-Level-Support haben Managed Hosting-Kunden gleichzeitig die Sicherheit, dass ihnen schnell geholfen wird und ihre IT mit einem gut durchdachtem Sicherheitskonzept in guten Händen ist.

Wann geben Sie Ihre IT in Expertenhände?

Sie sehen: Managed Hosting lohnt sich vor allem für die Unternehmen, die mehr Zeit und Flexibilität bei weniger Kosten gewinnen wollen. Und wenn auch Ihre IT-Abteilung schon am Limit steht oder sie andere wichtige Gründe haben, ist es vielleicht an der Zeit, Ihre IT in kompetente Hände abzugeben und Ihre oder die Ressourcen Ihres Teams für wirklich wertschöpfende Aufgaben zu nutzen.

Falls Sie dazu Fragen haben und eine qualifizierte Beratung wünschen, sind wir gerne für Sie da.

VEDA Checkliste

7-Punkte-Checkliste:  Können auch Sie von IBM i Hosting mit Managed Services profitieren?

Wann  genau  lohnt  sich  das  Abgeben  Ihrer  IT  an  Experten? 

Und was sollten Sie im Vorfeld Ihrer Entscheidung unbedingt beachten? 

Mit unserer 7-Punkte-Checkliste haben Sie eine strukturierte Hilfe zur Hand, die Ihnen mögliche Ziele aufzeigt – und bei der Klärung der wichtigsten Fragen hilft. 

Passende Artikel zu Thema: